Mitmachen. zukunft für Arnbruck gestalten.

Auf eine Zigarette mit Helmut Schmidt

Ehrungen im SPD-Ortsverein Arnbruck

ehrungen 30 jahre 2018

Arnbruck. Zwei treue SPD-Mitglieder des Ortsvereins Arnbruck wurden in der Mitgliederversammlung ausgezeichnet.

Der langjährige SPD-Vorsitzende Edi Reith wurde für seine 30-jährige Mitgliedschaft beim SPD-Ortsverein Arnbruck geehrt, gut 20 Jahre war er als rühriger Ortsvorsitzender aktiv. „Unter Deiner Leitung ist der SPD Ortsverein aufgeblüht, so dass dieser von der Bundes-SPD sogar einmal die Auszeichnung ‚lebendiger Ortsverein‘ erhalten hat“, berichtete Ortsvorsitzender Robert Trum.

Allerdings habe die „große Politik“ mit der Agenda 2010 von Altbundeskanzler Gerhard Schröder auch der Arnbrucker SPD einen kleinen Dämpfer verpasst: Vereinsmitglieder und Stimmen bei Bundestags- und Landtagswahlen sind geschwunden. „Von den Erfolgen der Agenda zehre die derzeitige Kanzlerin jedoch heute noch“, so die einhellige Meinung in der Veranstaltung. Edi Reith ist seit 1990 Gemeinderatsmitglied, bis zum Jahre 2014 war er 12 Jahre zweiter Bürgermeister. Hermann Brandl bedankte sich für seinen unermüdlichen Einsatz um das Wohl der Gemeinde.

Ebenfalls 30 Jahre ist Georg Preiß Sozialdemokrat. „Du vertrittst aufrichtig und offen Deine Meinung, lässt in der Diskussion aber auch andere Ansichten gelten. Du bist immer zur Stelle, wenn Du gebraucht wirst, auf Dich und auf Dein Wort kann man sich verlassen“, lobte Vorsitzender Robert Trum sein Engagement und seine Geradlinigkeit. Mit seinem geschätzten Fachwissen als Schachtmeister setze sich Preiß seit 1996 im Gemeinderat für die Bürgerinnen und Bürger ein, dabei nehme er bei seinen Wortbeiträgen kein Blatt vor dem Mund, was viele zu schätzen wissen.

Die Vorstandschaft unter Leitung von Robert Trum überreichte den Geehrten ein graviertes Glas und ein Buch des beliebten Altkanzlers mit dem Titel: „Auf eine Zigarette mit Helmut Schmidt“
(v.l.n.r.) Vorsitzender Robert Trum, Stellvertreter Werner Gierl und Stefan Neppl, die Geehrten Georg Preiß und Edi Reith, Bürgermeister Hermann Brandl