MITMACHEN. ZUKUNFT FÜR ARNBRUCK GESTALTEN

Aufklärung über Grundsteuerreform

Dr. Martin Schiller informierte in Arnbruck über die Reform und die Formalitäten.

Arnbruck. Auf Einladung des SPD-Ortsvereins fanden sich über 100 Besucher im Dorfwirtssaal in Arnbruck ein, was die Unsicherheit der Grundstücksbesitzer zu diesem Thema verdeutlichte. Ortsvorsitzender Robert Trum begrüßte die Besucher zu dem Informationsabend und merkte an, wenn jemanden die Politik auch nicht sonderlich interessiere, so betrifft sie irgendwann doch jeden. Die Reform der Grundsteuer ist so ein Ereignis.

Alle Grundstückseigentümer sind nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 2018 verpflichtet, die Grundsteuererklärung bis zum 31. Oktober abzugeben. Das Finanzamt ermittelt daraus den Grundsteuerwert und die Kommunen setzen mit dem Hebesatz die Grundsteuerschuld fest, so Dr. Schiller zur Einführung. In Bayern wurde das wertunabhängige Flächenmodell gewählt, bei dem allein Grundstücksgröße, Wohn- und Nutzfläche maßgeblich sind.

Bei einem Wohnhaus auf eigenem Grundstück sind die Angaben anhand der Daten, die jeder Grundstücksbesitzer in seinen Unterlagen und Plänen findet, leicht zu ermitteln, nahm der Referent vielen die Angst vor dem Ausfüllen der Formularen. Dies kann über das elektronische Elsterprogramm des Finanzamtes, über ein am PC ausfüllbares pdf-Formular oder handschriftlich auf einem Papierformular – gibt’s beim Finanzamt oder Gemeinde – eingereicht werden.

Wichtig ist die Nutzung des Grundstücks/Haus. Wohn- und geschäftliche Nutzung müssen dabei getrennt angegeben werden, da sie mit unterschiedlichen Werten berechnet werden. Genauso verhält es sich bei Land- und forstwirtschaftlichen Betrieben. Der Tierbestand ist ein eigenes Formular wert und muss gesondert angegeben werden.

Wichtig, so Dr. Schiller ist die Prüfung der Bescheide vom Finanzamt, die 2023 kommen sollten und von der Gemeinde (2024), denn ab 2025 ist die neue Grundsteuer dann fällig. Bei dem einstündigen Vortrag taten sich viele Fragen auf, die Schiller um fassend beantwortete. Viele hatten noch Fragen zu ihren speziellen Verhältnissen, die vertraulich behandelt wurden.

 grundsteuerreform info

SPD-Ortsvorsitzender Robert Trum (rechts) dankte Dr. Martin Schiller für seine kompetente Aufklärung zu diesem für Laien doch nicht leicht zu verstehenden Sachverhalt mit einem Präsent.

Herzlich Willkommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

herzlich willkommen auf der neuen Homepage des SPD-Ortsvereins Arnbruck!

Zukunft für Arnbruck gestalten - das ist unser Ziel, denn Arnbruck soll lebens- und liebenswert bleiben - und dafür setzen uns ein, sowohl im Gemeinderat als auch im SPD-Ortsverein Arnbruck.

Machen Sie mit und helfen Sie uns dabei!

Robert Trum
1. Vorsitzender SPD-Ortsverein Arnbruck

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind notwendig für den Betrieb der Seite und helfen uns, die Nutzererfahrungen zu verbessern (Tracking Cookies). Des weiteren benutzen wir Google Fonts, was dazu führen kann, dass Ihre IP-Adresse an Google übermittelt wird. Sie können selbst entscheiden, ob Sie dies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.